Q-School 1 - Alle Deutschen gescheitert

Kleckers, Otto und Lippe sind raus.

Beim ersten Q-School-Event in diesem Jahr, bei dem 4 Main-Tour-Plätze erspielt werden können, sind ab der vierten Runde keine deutschen Spieler mehr dabei.

Sowohl Robin Otto als auch Lukas Kleckers verabschiedeten sich in Runde 3. Zuvor war bereits Sascha Lippe in der 2. Runde aus dem Turnier ausgeschieden. Lippe unterlag dabei Joe O'Connor mit 2:4, während Otto gegen den Schweizer Alexander Ursenbacher beim 1:4 chancenlos blieb. Otto hatte noch in Runde 2 Zafran Ali mit 4:2 besiegt.

Das aktuell größte deutsche Talent Lukas Kleckers schlug sich im Meadowside Leisure Centre in Burton on Trent mehr als beachtlich. Einem 4:2-Sieg über Mark Vincent, bei dem Kleckers die letzten 4 Frames in Folge holte, ließ er ein tolles 4:0 mit mehreren hohen Breaks über Nico Elton folgen, ehe er gegen Favorit Sydney Wilson immerhin einen Entscheidungsframe erzwingen konnte. Kleckers konnte beim knappen 3:4 mit einem höchsten Break von 34 Punkten allerdings nicht an sein gutes Breakbuilding gegen Elton anknüpfen und muss nun auf das zweite Event der Q-School hoffen, das ab Mittwoch an gleicher Stelle stattfindet. Auch dort winken wieder 4 Main-Tour-Plätze als Belohnung.

Aus deutschsprachiger Sicht ist damit nur noch der von der Main Tour gefallene Schweizer Alexander Ursenbacher dabei, der es in der drittletzten Runde mit Jamie Barrett zu tun bekommt. Neben Ursenbacher und Syd Wilson gehören auch der Chinese Chen Zhe, die 10-fache Frauen-Weltmeisterin Reanne Evans, das China-Talent Zhao Xintong sowie die bereits mit Profi-Erfahrung gesegneten Daniel Wells, Adam Duffy, Andy Hicks und Alex Davies zu den verbliebenen Favoriten auf einen der begehrten Main-Tour-Plätze.