Brown mit Sensationssieg in Newport

Jordan Brown hat die Sensation geschafft und als Nummer 81 der Weltrangliste die Welsh Open gewonnen.

Der Nordire, der in Newport sein erstes Halbfinale und Finale überhaupt erreicht hat, siegte dabei in einem mitreißenden Endspiel mit 9:8 gegen den amtierenden Weltmeister Ronnie O'Sullivan. Für Brown ist es nicht nur der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere, sondern ein Riesensprung in der Weltrangliste auf Rang 45 sowie die gesicherte Teilnahme an der Players Championship sowie dem Champion of Champions. Ronnie O'Sullivan, der vor dem Finale im Turnierverlauf gerade mal zwei Frames abgegeben hatte, muss damit weiter auf seinen ersten Titel in der laufenden Saison warten und hat nun sein drittes Endspiel in Folge verloren.

Wie schon die gesamte Woche über bewies Brown auch im Finale gegen O'Sullivan Nervenstärke und Coolness in den entscheidenden Situationen. Mit Breaks von 58, 78 und 107 war der Nordire mit 4:1 in Führung gegangen, während bei O'Sullivan trotz einer 74 in Frame 3 nicht viel zusammenlief. Das änderte sich gegen Ende der Session, als der amtierende Weltmeister mit zwei schnellen Centuries (135, 121) auf 3:4 verkürzte. Brown aber behielt die Nerven und sicherte sich den umkämpften letzten Frame am Nachmittag zu einer 5:3-Führung.

Am Abend schien sich das Blatt zu wenden, als 'The Rocket' nicht nur den lange offenen ersten Frame holte, sondern mit Serien von 68 und 61 sogar erstmals im Match in Führung ging. Doch der 33-jährige Mann aus Antrim behielt auch jetzt einen kühlen Kopf. Mit cleverem Matchplay und Nervenstärke in den entscheidenden Situationen drehte er das Match erneut und hatte beim 7:6 auch einen zunehmend frustrierter werdenden Ronnie O'Sullivan als Gegner. Bis zum Entscheidungsframe ging es dann hin und her. Mit Breaks von 58 und 119 machte O'Sullivan jeweils den Ausgleich, während Brown mit einer 56 zwischenzeitlich auf 8:7 gestellt hatte.

Der Decider ging dann schneller als erwartet. O'Sullivan flukete zunächst eine Rote, verschoss dann aber Blau auf die grüne Tasche. Was folgte, war ein bärenstarkes Break von 74 Punkten von Jordan Brown, der einmal mehr die Nerven behielt und sich nun über 70.000 Pfund Preisgeld freuen kann. Zudem qualifizierte er sich bereits mit dem Finaleinzug für die heute startende Players Championship. Beim Turnier der 16 besten Spieler der bisherigen Saison in Milton Keynes wird auch Ronnie O'Sullivan wieder dabei sein.