Day stoppt Formkrise

Ryan Day hat ziemlich aus dem Nichts das Shoot-Out und damit seinen dritten Ranglistentitel gewonnen.

Der Waliser setzte sich im Endspiel des 1-Frame-Turniers dank eines 67er Breaks klar gegen Mark Selby durch, der damit seinen 12. Sieg in einem Ranglistenfinale in Folge verpasste. Beim ohne Publikum in Milton Keynes ausgetragenen Turnier endete somit eine dreijährige Durststrecke für Day. Der 40-jährige schafft damit auch die Rückkehr in die Top 32 der Weltrangliste, nachdem er in den letzten Jahren nach unten durchgereicht wurde.

Das Shoot-Out 2021 war von vielen guten Leistungen von Amateuren gekennzeichnet, aber auch viele Top-Spieler zeigten gute Form. Mark Allen spielte mit einer 142 nicht nur das einzige Century des Turniers, sondern damit auch das höchste Break der Turniergeschichte. Die deutschsprachigen Spieler kamen nicht über die 3. Runde hinaus.

Weiter geht es in dieser Woche mit drei Gruppen der Championship League, ehe ab kommenden Montag die Welsh Open, das letzte Turnier der Home Nations Series, ausgetragen werden. Das Event ist für Newport geplant und könnte damit das erste Turnier der Saison werden, das nicht in Milton Keynes stattfindet.