Selby verteidigt Scottish-Open-Titel

Mark Selby hat seinen Titel bei den Scottish Open erfolgreich verteidigt und damit seinen 19. Ranglistentriumph eingefahren.

Der Engländer behielt in einem einseitigen Finale gegen seinen Landsmann Ronnie O'Sullivan mit 9:3 die Oberhand, wobei das Match deutlicher ausging, als der Spielverlauf war. Mit nun 11 Finalerfolgen hintereinander stellt der 37-jährige einen Rekord von Stephen Hendry ein. Selby zieht außerdem wieder mit Judd Trump und Neil Robertson gleich, die ebenfalls 19 Titel bei Weltranglistenturnieren auf dem Konto haben. Trump verpasste mit einem Aus im Viertelfinale seinen dritten Titel im dritten Home-Nations-Series-Event der Saison.

Die ersten beiden Frames hatten sich beide nach einer 56 von Selby und einer 72 von O'Sullivan noch geteilt, ehe sich der Titelverteidiger immer weiter absetzen konnte. Eine 102 verhalft ihm zur erneuten Führung, ehe ein etwas umkämpfter vierter Frame ebenfalls an den 'Jester' ging. Der war nach der Pause auch auf dem Weg zum 4:1, doch O'Sullivan konterte die vorgelegte 62 noch mit einer tollen 58er Clearance, vielleicht sein bestes Break des Matches. Mit Breaks von 50 und 77 zog Selby dann jedoch weiter davon und holte sich zur 6:2-Führung auch den achten Frame, in dem er erst deutlich vorne lag und O'Sullivan auf dem Weg zum Steal eine leichte Rote verschoss.

Diese unerklärlichen Fehler kosteten ihn auch am Abend schließlich das Match. Nachdem Selby seine Führung mit Serien von 78 und 51 zunächst auf 7:2 ausbauen konnte, sicherte sich O'Sullivan dank einer 62 immerhin noch einen Frame. Der amtierende Weltmeister nutze in Frame 11 seine Chancen nicht und so kam Selby mit einer 61 bis auf einen Frame an den Sieg heran. Den machte er schließlich perfekt, nachdem 'The Rocket' erneut nach 64 Punkten (8 mal Rot und Schwarz) eine leichte Rote verschoss und Selby mit einer 76 den Tisch abräumte.

In der Weltrangliste ändert sich wenig, auch wenn die Überraschungshalbfinalisten Li Hang und Jamie Jones einen Sprung nach oben machten. Ronnie O'Sullivan verbleibt auf Rang 3, Mark Selby auf Position 4. Beide werden ab morgen wieder im Einsatz sein, wenn beim World Grand Prix die 32 besten Spieler der bisherigen Saison den letzten Titel des Jahres unter sich ausmachen.