Erster Profi-Titel für Donaldson

Scott Donaldson hat die Championship League 2020 und damit seinen ersten Profi-Titel gewonnen.

Damit qualifiziert sich der Schotte für das Champion of Champions im kommenden Herbst und kann sich nach acht Jahren als Profi endlich die erste Trophäe in den Schrank stellen. Donaldson, vielleicht einer der am deutlichsten verbesserten Spieler der letzten Jahre, ließ im Endspiel Graeme Dott beim 3:0 keine Chance. Zuvor hatte er im Halbfinale bereits überraschend Judd Trump mit 3:1 geschlagen, der bis dahin in der Finalgruppe alle Matches gewonnen und dabei unter anderem sein 700. Century Break gespielt hatte. Dott, der erstmals überhaupt die Siegergruppe erreicht hatte, war erst mit dem Sieg in der 7. und letzten Gruppe zum Teilnehmerfeld um den Turniersieg hinzugestoßen.

Donaldson hatte sich den ersten Frame schnell mit einer 60 geholt, ehe das Match offener und zerfahrener wurde. Den zweiten Durchgang holte sich der jüngere der beiden Schotten auf die Farben, den dritten schließlich dank einer 34er Clearance. Sein Halbfinale gegen Trump hatte Donaldson mit Breaks von 84 und 73 gewonnen, während Dott unter anderem mit einer 99 Anthony McGill knapp mit 3:2 niederrang. In der Gruppenphase waren bereits Neil Robertson, Stuart Bingham und Gary Wilson ausgeschieden.

In der kommenden Woche findet in Gibraltar das nächste Weltranglistenturnier statt, welches die letzte Möglichkeit bietet, sich noch für die Tour Championship zu qualifizieren. Die Gibraltar Open werden zudem durch den Wegfall der China Open auch hinsichtlich der WM-Qualifikation ein enorm wichtiges Turnier.