Maguire zum zweiten Mal 6-Red-Weltmeister

Stephen Maguire hat die Six Red World Championship in Bangkok gewonnen und damit seinen ersten Einzel-Titel seit fünf Jahren geholt.

Der 38-jährige hielt im rein schottischen Finale John Higgins mit 8:6 erfolgreich auf Distanz. Schon 2014 hatte Maguire an gleicher Stelle beim verkürzten Format triumphiert. Im hochklassig besetzten Turnier hatte der Schotte in der Gruppenphase nur drei Frames abgegeben, musste sich danach aber teilweise hart durchbeißen. Im Achtelfinale brauchte er ein Comeback gegen Jimmy White und auch im Halbfinale gegen Gary Wilson kämpfte sich Maguire knapp durch. John Higgins hatte vor allem mit seinem Allround-Spiel unspektakulär, aber effektiv das Finale erreicht, lief dort aber ständig einem Rückstand hinterher.

Maguire war mit drei schnellen Frames in Führung gestürmt, ehe Higgins seinerseits vier Durchgänge in Folge für sich entscheiden konnte. Nach dem Ausgleich gewann Maguire einen wegweisenden neunten Frame auf Schwarz und holte mit dem nächsten Frame erneut drei Durchgänge in Folge. Higgins steckte nicht auf und schaffte, unter anderem mit einer 58, wieder den Ausgleich. Eine 39 brachte Maguire dann aber bis auf einen Frame an den Sieg heran und auch der 14. Frame ging letztlich klar an den 38-jährigen.

Beide Akteure reisen nun gleich weiter nach China, wo am Montag mit dem Shanghai Masters ein weiteres, hochklassig besetztes Einladungsturnier beginnt.