Rekord-Nacht für O'Sullivan

Ronnie O'Sullivan hat seinen Titel bei der UK Championship erfolgreich verteidigt und damit zum 7. Mal das zweitwichtigste Ranglistenturnier der Saison gewonnen.

Der 5-malige Weltmeister ist damit alleiniger Rekordhalter für das Turnier und hat auch Stephen Hendrys Rekord von 18 Triple-Crown-Turniersiegen überboten. Insgesamt war der 10:6-Erfolg gegen Mark Allen sein 34. Titel bei einem Weltranglistenturnier. Damit steht er auch in dieser Statistik nur noch 2 Siege hinter Stephen Hendry. Allen hingegen verpasste seinen zweiten Triple-Crown-Titel nach dem Masters im Januar, steht nun aber wieder auf Platz 6 in der Weltrangliste.

Das Finale begann nervös. Mark Allen hatte den ersten Frame geholt, ehe O'Sullivan mit einer 101 konterte. Wieder ging der Nordire mit einer 74 in Führung, doch auch diesmal schaffte sein Gegner mit einer 85 den sofortigen Ausgleich. Nach dem Midsession Interval war der Spielfluss bei Allen weg. Ein High Break von 17 Punkten reichte in dieser Phase nicht, um O'Sullivan zu gefährden, so dass sich dieser mit Breaks von 54, 66, 57 und 65 eine 6:2-Führung nach der ersten Session herausarbeiten konnte.

Auch am Abend ging der erste Frame an O'Sullivan, ehe sich Allen etwas frei spielen konnte. Breaks von 56 und 105 brachten ihn auf 4:7 heran, doch der Rückstand war im Grunde schon zu groß. Mit einem Top-Break von 57 Punkten holte sich 'The Rocket' die nächsten beiden Frames und stand beim 9:4 kurz vor dem Sieg. Mit dem Rücken zur Wand versuchte Allen ein Maximum Break, verschoss jedoch nach 72 Punkten eine Rote. Den Framegewinn machte er mit einer weiteren 68 dann zwar trotzdem klar und holte mit einer 59 sogar noch das 6:9, verhindern konnte er den Triumph O'Sullivans aber nicht mehr. Aus seiner ersten Chance heraus machte der in Frame 16 die entscheidende 78 zum Sieg.

Zwar konnte Mark Selby trotz seiner Erstrundenniederlage die Führung in der Weltrangliste nochmal verteidigen, die Zeichen verdichten sich jedoch, dass er diese im Laufe der Saison an Ronnie O'Sullivan oder Mark Williams abgeben muss. Diese haben bereits ab heute bei den Scottish Open die nächste Chance, den Rückstand weiter zu verkürzen.