Sperren für Yu und Cao

Yu Delu und Cao Yupeng haben lange Sperren für Spielmanipulationen in Zusammenhang mit Glücksspiel bekommen.

Yu Delu und Cao Yupeng, die seit 25. Mai 2018 wegen laufender Ermittlungen aufgrund von Matchmanipulationen gesperrt waren, sind nun umfangreich schuldig gesprochen worden. Die Sperren sind entsprechend wirksam und verlängert worden. Nach langen Untersuchungen und zwei Anhörungen im September und November diesen Jahres haben beide ihre Verfehlungen zugegeben.

Yu Delu hat über einen Zeitraum von 2,5 Jahren fünf Matches in fünf Turnieren bewusst manipuliert, um dabei Bekannten und sich selbst umfangreiche finanzielle Gewinne zu ermöglichen. Außerdem hat er die Ermittler während der Überprüfungen angelogen. Für das Schuldeingeständnis wurde seine Sperre von 12 Jahren auf 10 Jahre und 9 Monate reduziert. Yu Delu ist damit bis 24. Februar 2029 von jeglichen Aktivitäten im Profi-Snooker ausgeschlossen und muss knapp £21.000 an Verfahrenskosten bezahlen.

Cao Yupeng hat zugegeben, drei Matches im Jahr 2016 manipuliert zu haben, darunter das Duell mit Ali Carter bei den Welsh Open und das Match gegen Stephen Maguire bei der UK Championship. Seine Sperre von ursprünglich 8 Jahren ist durch das Geständnis auf 6 Jahre reduziert worden. Weitere 3,5 Jahre sind zur Bewährung ausgesetzt, da Cao eine schriftliche Vereinbarung mit der WPBSA geschlossen hat, beim Kampf gegen Korruption im Snooker umfangreich mitzuwirken. Nichtsdestotrotz ist der Chinese damit aber bis 24. November 2020 gesperrt und muss £15.558 an Verfahrenskosten bezahlen. Cao hatte als Grund für die Manipulationen finanzielle Probleme angegeben und sich reuevoll gezeigt.

Das volle Statement der WPBSA (in englisch), die entsprechenden verschobenen Matches sowie die Urteile selbst findet ihr hier. Es lässt sich aus den Urteilen erkennen, wie schwer die Strafmaß-Auswahl für die Verantwortlichen ist. Es werden stets vergangene Fälle herangezogen und einzelne Ereignisse müssen in das Urteil mit einfließen. Ein Strafenkatalog könnte hier Abhilfe verschaffen, wobei natürlich jeder Einzelfall dennoch getrennt betrachtet werden muss. Ob die ständige Präsenz von Wettanbietern im Snooker hilfreich ist, um dieses Problem langfristig in den Griff zu kriegen, wage ich auch mal vorsichtig zu bezweifeln.