Trump beendet Durststrecke

Judd Trump hat die Northern Ireland Open in Belfast und damit seinen ersten Titel seit über 13 Monaten gewonnen.

Dabei setzte sich der Engländer in einem hochklassigen Finale mit 9-7 gegen Ronnie O'Sullivan durch. Für Trump war es der 9. Triumph bei einem Weltranglistenturnier und der erste seit dem European Masters im Oktober 2017. Im Halbfinale hatte der 29-jährige Eden Sharav mit 6:3 geschlagen, der zum ersten Mal unter den letzten 4 bei einem Ranglistenevent stand. O'Sullivan hingegen hatte sich in einem nervenaufreibenden Duell mit 6:5 knapp gegen Mark Selby durchgesetzt.

Dass im Endspiel mehr Spannung aufkommen könnte als man denkt, deutete sich bereits im ersten Frame an, wo O'Sullivan zunächst eine 64 vorlegte. Die reichte nicht, denn Trump holte sich Stück für Stück seine Punkte zusammen und gewann den Durchgang noch auf Schwarz. Mit Serien von 69 und 65 drehte 'The Rocket' allerdings den Spieß sofort um. Mit drei Centuries zeigte nun Judd Trump sein Können und ging mit 4:3 seinerseits wieder in Führung. Zwischenzeitlich hatte O'Sullivan mit einer 58 erneut ausgleichen können. Trump hätte sogar den letzten Frame der ersten Session noch holen können, doch sein Kontrahent sorgte mit einer 58er Clearance für einen ausgeglichenen Spielstand vor dem Abend.

Dort ging das Kopf-an-Kopf-Rennen nahtlos weiter. Eine 61 brachte O'Sullivan das 5:4, ehe Trump sich Frame 10 erkämpfte und mit einer 51 wieder in Führung ging. Eine 78 brachte dem 5-maligen Weltmeister dann wieder den Ausgleich, so dass das Match mit 6:6 weiterhin ausgeglichen in die letzte Pause ging. Aus der kam O'Sullivan dann furios: Mit einer Total Clearance von 134 Punkten stürmte der 42-jährige wieder in Front, lochte im Anschluss aber nur noch einen einzigen Ball. Mit taktischer Cleverness und Sicherheit im Breakbuilding holte sich Trump die nächsten beiden Frames mit einem Top-Break von 54 Punkten, ehe er aus seiner ersten Chance im 16. Frame mit einer 79 das Match und den Titel klar machte.

In der Weltrangliste ändert sich nach der Woche in Nordirland wenig. Das wird nach dem nächsten Turnier, der am nächsten Dienstag beginnenden UK Championship, sicherlich anders sein. Nächstes Wochenende findet in Budapest zudem das 8. Event der Challenge Tour statt.