Chinesisches Youngster-Duo holt World Cup

Yan Bingtao und Zhou Yuelong gewinnen mit China B den World Cup in Wuxi.

Somit wurde der Titel vom Hauptteam der Chinesen um Ding Junhui und Xiao Guodong zwar nicht verteidigt, bleibt dank der beiden Jungstars aber trotzdem im Reich der Mitte. Im Finale behielten Yuelong und Bingtao überraschend deutlich gegen das schottische Team um John Higgins und Stephen Maguire beim 4:1 die Oberhand. Bingtao hatte den ersten Frame mit einer 100 gegen Higgins geholt, ehe Yuelong dank einer 51 auch Frame 2 gegen Maguire gewann. Das Doppel war offener, doch auch hier holten die Chinesen dank ihrer taktischen Rafinesse den Punkt. Zwar konnte Maguire gegen Bingtao nochmal verkürzen, doch aufzuhalten war das junge Duo nicht mehr. Yuelong markierte mit einer nervenstarken 33 zum Abschluss gegen John Higgins den deutlichen Endspiel-Sieg.

Zuvor hatte das schottische Duo im Halbfinale in einer denkbar knappen Entscheidung das indische Team um Pankaj Advani und Aditya Mehta mit 4:3 ausgeschaltet, während Yuelong und Bingtao das walisische Spaß-Duo (Mark Williams, Michael White) ebenfalls mit 4:3 bezwangen. Die Titelverteidiger von China A waren bereits im Viertelfinale an den Schotten gescheitert, genau wie Gruppensieger Belgien sowie Thailand und Australien. Das deutsche Team um Lukas Kleckers und Felix Frede war leider bereits in der Gruppenphase ausgeschieden, hatte sich mit 7 Punkten in einer schweren Gruppe mit China B, Thailand, England, Irland und den Vereinigten Arabischen Emiraten aber achtbar geschlagen.

Mit dem chinesischen Sieg endet ein unterhaltsames Team-Event, das für Yuelong und Bingtao neben dem Geldsegen auch noch doppelt erfreulich ist. Beide sind damit für das Champion of Champions im kommenden November qualifiziert. Weiter geht es mit Snooker schon in der kommenden Woche, wenn in Bendigo mit den Australian Goldfields Open das erste vollwertige Ranglistenturnier der neuen Saison stattfindet.