Bingham Spieler des Jahres

Stuart Bingham wurde zum Spieler des Jahres gewählt.

Trump, Lines, Perry und O'Sullivan unter den weiteren Siegern...

Der frisch gebackene Weltmeister Stuart Bingham, der am Montag in einem tollen Finale Shaun Murphy auf Distanz gehalten hatte, ist gestern bei der Award Ceremony im Dorchester Hotel in London zum Spieler des Jahres gewählt worden. Dabei gewann er sowohl die Wahl von World Snooker selbst als auch die der Journalisten. Der 38-jährige hatte in der vergangenen Saison neben der WM auch das Shanghai Masters, die Haining Open und die Championship League gewonnen.

Die Fan-Wahl ging an Judd Trump, der neben seinen Turniersiegen beim World Grand Prix und den Australian Open noch drei weitere Endspiele erreichte. Der 19-jährige Oliver Lines, Sohn von Profi-Kollege Peter Lines, wurde zum Neuling des Jahres gewählt. Der Teenager aus Leeds feierte eine enorm gute Debüt-Saison, die im Erreichen eines Endspiels auf der Asian Tour gipfelte.

Für die Performance des Jahres sorgte Joe Perry mit seinem ersten Weltranglistentitel bei der Players Championship, während sich Ronnie O'Sullivan über den magischen Moment des Jahres freuen darf. Der Exzentriker hatte mit seinem 776. Century Break den Rekord von Stephen Hendry gebrochen. Mit John Parrott und Mark Selby wurden zudem zwei Ex-Weltmeister in die Snooker Hall of Fame aufgenommen.

Alle Gewinner im Überblick:

World Snooker Player of the Year: Stuart Bingham

Snooker Journalists Player of the Year: Stuart Bingham

Fans Player of the Year: Judd Trump

Rookie of the Year: Oliver Lines

Performance of the Year: Joe Perry

Magic Moment of the Year: Ronnie O’Sullivan

147 Club: Ronnie O’Sullivan, Marco Fu, Judd Trump, Aditya Mehta, Shaun Murphy, Ben Woollaston, Ryan Day, David Gilbert, Barry Hawkins

Hall of Fame inductees: John Parrott, Mark Selby