Filtered by category LochBar Reset filter

LochBar goes Crucible (4)

25. April 2016, Kathi - LochBar

Ich bin wieder zu Hause. Und vermisse das Crucible ehrlich gesagt ziemlich sehr. Es ist einfach der beste Ort zum Snookergucken. Der zweitbeste Ort zum Snookergucken ist dieser Tage Eurosport. Immerhin haben die uns fürs Wochenende einen Extra-Stream mit Kommentaren besorgt, damit wir aufhören, die Rückwärts-Radfahr-Fans zu nerven. Eine ebenso einfache wie geniale Lösung und dafür sage ich gleich am Anfang mal DANKE. Bitte auch für die Zukunft merken.

LochBar goes Crucible (4)

LochBar goes Crucible (3)

18. April 2016, Kathi - LochBar

Es gibt nur wenige Momente, in denen ich keine Lust habe, einen Text über Snooker zu schreiben. Gerade ist so ein Moment. Es ist Sonntagabend, ich sitze mit Matt und diversen Journalisten im Presseraum und gucke Graeme Dott gegen Mark Williams. Ziemlich leise ist es gerade, nur das Klappern der Tastaturen ist zu hören – die wichtigsten Texte sind schon abgeschickt, jetzt wird schon an den Geschichten von morgen gefeilt. (Sogar der richtig nervige Typ neben mir ist still und das bleibt hoffentlich auch so. Oh, nein tut es nicht, er fängt schon wieder an zu reden.)

LochBar goes Crucible (3)

LochBar goes Crucible (2)

17. April 2016, Kathi - LochBar

Plötzlich wurde es emotional im Crucible. Standing Ovations. Das ganze Publikum feiert einen Mann. Rob Walker gibt absolut alles. Und jeder spürt, dass das gerade ein ganz besonderer Moment ist. Er hat ihn sich verdient, diesen Moment des Triumphs, diese Ehrenrunde mit der Weltmeister-Trophäe.

LochBar goes Crucible (2)

LochBar goes Crucible (1)

16. April 2016, Kathi - LochBar

Da willst du in Ruhe anfangen zu schreiben und plötzlich ist Anthony McGill im zweiten Frame plötzlich auf High-Break-Kurs. So ist das eben im Crucible. Es kommt immer anders, als man denkt. Auch für McGill, der dann grün verschießt. Und für Stuart Bingham, der nach der ersten Session (nur?) 4-5 zurückliegt.

LochBar goes Crucible (1)

Die offiziellen FAQs zur Snooker-WM

15. April 2016, Kathi - LochBar

Es ist wieder soweit. Endlich! In Sheffield steigt die ultimative Snooker-Sause und deshalb hätte dieser Text einen ganz tollen Einstiegssatz verdient. Dafür müsste mir allerdings irgendetwas anderes als „WAHNSINN, WAHNSINN, WAHNSINN“ einfallen, wenn ich an das kommende Wochenende oder die WM überhaupt denke. Aber darum geht es doch auch: Um die Faszination Snooker, die niemals so zu spüren ist – die niemals so sprachlos macht – wie in den zwei Crucible-Wochen.

Die offiziellen FAQs zur Snooker-WM

Doppel-Grand-Prix mit Hustensaft

12. März 2016, Kathi - LochBar

Ja wo sind sie denn hin, die Favoriten? Keine Spur von Selby, Trump, Robertson oder dem Dingsda mit den vielen Allüren im Halbfinale in Llandudno. Gut, Bingham ist noch dabei – aber bei dem wird der WM-Titel eher aus Mitleid als Respekt so oft erwähnt. Wo finde ich sie also, die Favoriten? Eigentlich wollte ich mich auf den langen, beschwerlichen Weg nach Eching bei München machen, um sie vielleicht beim dortigen Grand Prix zu treffen. Immerhin ist die deutsche Snookerelite jedes Jahr dort versammelt und vielleicht ist das genau der richtige Trost-Grand-Prix für glücklose Profis.

Doppel-Grand-Prix mit Hustensaft

Squishy Squash Squash

17. Februar 2016, Kathi - LochBar

So, Freunde, kein langes Gerede, die Zeit ist bei diesem Turnier schließlich durchgängig knapp – vor allem die BBC muss ja früh ins Bett: Ab geht’s ins Highlight-Match der Welsh Open 2016! Mittwochvormittag, John Higgins gegen Michael Georgiou. „Oooooh, kein Rony!“, rufen die Massen. „Oooooh, ich will ein Pony“, rufen die Töchter der Massen. „Yay“ ruft es aus einem kleinen Dorf in Bayern. Und dann passiert das, was man im bisherigen Verlauf der Woche für unmöglich gehalten hatte: John Higgins verliert einen Frame. Das Bild auf dem Tisch ist ein wenig seltsam, 57er Break für Georgiou, dem nicht aufgefallen war, dass das Bild seltsam ist. Yeah, so gewinnt man einen Frame gegen einen Top-Spieler in Top-Top-Form. Ach so, der Rest des Spiels? Den hüllen wir jetzt à la Eurosport in einen schwarzen Mantel des Schweigens.

Squishy Squash Squash

Let’s spread some snooker love

05. Januar 2016, Kathi - LochBar

January is a dreadful month. People are full of good resolutions for the new year which means they have to get out of bed for their once-a-year trip to the gym. Maybe they’re even going one step further and sort out the stuff in their top drawer or wear matching socks to work. Lucky as we are, January is a lot less dreadful when it comes to snooker. The Masters has not disappointed us so far and there are some more potentially fantastic matches to come. Unfortunately, even all the glamour of the Masters cannot hide the need for some good resolutions in the world of snooker:

Let’s spread some snooker love