Iss mal ein Snuckers

17. November 2019, Kathi - LochBar

Da kommst du nach drei Monaten aus der Snookerversenkung zurück und eigentlich ist alles beim Alten. Trump gegen Higgins in Endlosschleife, Mark Allen reißt in der Heimat gar nichts, Mark Selby braucht inzwischen sechs Minuten pro Stoß und kann trotzdem über sich selbst lachen. Hinter mir liegt eine fantastische Zeit in den USA. Neben dem Shopping und den Studien war mir die Snookermissionierung Kaliforniens natürlich ein wichtiges Anliegen. Den typischen Dialog, den ich von San Francisco bis Los Angeles so oder so ähnlich dutzende Male geführt habe, will ich euch nicht vorenthalten.

Iss mal ein Snuckers

LochBar goes Crucible (4) – Stehparty

22. April 2019, Kathi - LochBar

Es kann ganz schön hektisch werden bei der Snooker-WM. Sobald die Spieler in der Arena sind, werden meterlange Kabel herausgezerrt, Kameraleute hasten an ihre Spielzeuge, Security-Leute wechseln ihre Positionen, Turnierdirektoren verlassen ihre Beobachtungsposten – all das geschieht lautlos und bevor der Schiri auch nur “Thank you, the first frame” sagen kann. Wenn die Spieler die Arena wieder verlassen, fängt oft gleich darauf die nächste Session an und du willst deine Sitzschalenpolsterpatenschaft nicht aufgeben.

LochBar goes Crucible (4) – Stehparty

LochBar goes Crucible (3) – Ein besonderes Debüt

20. April 2019, Kathi - LochBar

Freunde, wie fange ich diesen Text jetzt bloß an? Ich bin ein unförmiges emotionales Bündel nach Michael Georgious Crucible-Debüt-Session. Es lief nicht ganz nach Plan, das kann man so festhalten. Neil Robertson spielte über weite Strecken, als sei er einem Snooker-Videospiel entsprungen. Da ist ja gerade eins erschienen und ich tippe, dass sie Neil als Vorlage für Level 147 genommen haben. Falls das Spiel überhaupt Level hat.

LochBar goes Crucible (3) – Ein besonderes Debüt

LochBar goes Crucible (2) – Kollektives Herzflackern

20. April 2019, Kathi - LochBar

Austrian School. Waitinline. Orange Jacket. Noch zwei Minuten bis zum Start der Snooker-WM und durch den Presseraum des Crucible tönen Schneckennamen vom Schneckenrennen – oder zumindest das, was ich für Schneckennamen halte. Die Jungs von Betfred haben wieder ihr Mini-Studio aufgebaut und berichten live über Experteneinschätzungen von Dennis Taylor und viele, viele Wettquoten zu vielen, vielen Sportarten. Etwas absurd ist das schon, denn währenddessen ruft Rob Walker die Spieler in die Arena.

LochBar goes Crucible (2) – Kollektives Herzflackern

LochBar goes Crucible (1) – Eine olympische WM

19. April 2019, Kathi - LochBar

Da sind wir wieder. Ein Snookerjahr ist vergangen und die WM-Hauptrunde steht an. Gedanklich und emotional sind alle Snookerfans im Crucible Theatre in Sheffield. Dieses Jahr habe ich wieder das unfassbare Glück, auch physisch vor Ort zu sein. Gerade sitze ich im Zug vom Flughafen Manchester nach Sheffield. Eine gute Stunde, Direktverbindung. Der Tempel des Snookersports ist zum Greifen nah. Typisch britische Backsteinhäuser und grüne Hügel mit weißen Schaftupfen ziehen an mir vorüber, die Sonne scheint. Es ist idyllisch, malerisch, entspannt. Noch.

LochBar goes Crucible (1) – Eine olympische WM

Geheimniskrämerei

19. März 2019, Kathi - LochBar

Snooker ist ein mysteriöser Sport – und das nicht nur, weil man um die acht Monate braucht, bis man die Regeln versteht. Diverse Geheimnisse ranken sich um die Sportart wie der Efeu um ein schnuckeliges englisches Cottage: Trägt Jimmy tatsächlich ein Toupet? Wer ist der Mörder in Ronnies neuestem Krimi? Haben die Affen von Gibraltar mit Hilfe der italienischen Mafia gerade zum wiederholten Male ein Profi-Turnier auf einen kargen Felsen verschleppt? Wie lautet der DaDingi-Code, der einem chinesischen Ex-Topspieler Zugang zu sämtlichen Turnieren ermöglicht? Sind wir in einer Zeitschleife gefangen, wenn Mark Selby wieder Weltmeister wird?

Geheimniskrämerei

LochBarlin - Galaabend

02. Februar 2019, Kathi - LochBar

Willkommen, Bienvenue, Welcome! Der Viertelfinalabend beim German Masters ist der ganz große Galaabend – das hat sich auch dieses Jahr bewahrheitet, auch wenn wir weiterhin auf das obligatorische Maximum warten. Warum die Show perfekt war? Na ja, die “erfolgreiche Revue”-Checkliste wurde komplett abgearbeitet.

LochBarlin - Galaabend

LochBarlin - So ein Drama (war es eigentlich gar nicht)

01. Februar 2019, Kathi - LochBar

Es ist Viertelfinalfreitag beim German Masters. Aber es dauert noch ein Weilchen bis zu den Viertelfinals und daher fällt es schwer, diese LochBar nicht direkt mit DEM SKANDAL zu beginnen. Gerade hier in der deutschen Community möchte man DEN SKANDAL gerne zum skandälchen abtun, zumindest ist das mein Gefühl. Aber das finde ich schade. So ein richtiger, sportlicher, nichtwettenbezogener SKANDAL ist in der Snookerwelt doch selten. Da kann man so etwas doch geradezu ein wenig genießen und sich darin baden wie Judd Trump in seiner goldenen Ritz-Badewanne.

LochBarlin - So ein Drama (war es eigentlich gar nicht)

LochBarlin - Tic Tac Top

31. Januar 2019, Kathi - LochBar

Donnerstagmorgen im Tempodrom. Die Nacht war kurz, die Morgensession kommt da genau richtig – sie ist nämlich traditionell gemütlich. Relativ wenig Leute, viel Platz, wenig Bier, nur drei Tische im Einsatz. Super entspannt. Na ja fast: Denn erstens habe ich trotz der immensen Auswahl den knarzigsten Sitz im ganzen Tempodrom erwischt, ganz und gar nicht entspannend. Und zweitens, und vielleicht minimal interessanter, hätte Mark Selby beinahe ein Maximum gespielt. Gelb war einfach schwer und so wurde es am Ende nur eines von drei Century Breaks, die er heute Morgen lässig runtergespielt hat.

LochBarlin - Tic Tac Top