LochBar

LochBar goes Crucible (3) – Ein besonderes Debüt

Avatar of KathiKathi - 20. April 2019 - LochBar

Freunde, wie fange ich diesen Text jetzt bloß an? Ich bin ein unförmiges emotionales Bündel nach Michael Georgious Crucible-Debüt-Session. Es lief nicht ganz nach Plan, das kann man so festhalten. Neil Robertson spielte über weite Strecken, als sei er einem Snooker-Videospiel entsprungen. Da ist ja gerade eins erschienen und ich tippe, dass sie Neil als Vorlage für Level 147 genommen haben. Falls das Spiel überhaupt Level hat. Ich habe mich bisher noch nicht an die hier überall zufällig rumstehenden Spielekonsolen getraut. Im echten Spiel steht es 9:0 für Neil nach der ersten Session. Damit sind die Fakten abgehakt und wir können uns den schöneren Dingen des Snookerlebens widmen:

Michael hat gerade zum ersten Mal im Crucible gespielt, er hat sich einen Traum erfüllt und auf das Zwischenergebnis extrem cool reagiert. Klar, es geht hier für einige heiße Kandidaten (bei Neil Robertson meine ich das wahrlich nicht im anzüglichen Sinn) um den WM-Titel, und dies ist der Anfang des Weges. Für andere ist das Crucible an sich aber schon das große Ziel und das Spiel dort die Belohnung für viel harte Arbeit. Das muss man natürlich als Zuschauer nicht so sehen, aber man darf. Und so habe ich es gesehen. Es war mir eine große Freude, hier dabei zu sein und jeden einzelnen gelochten Ball zu feiern. Waren es viele? Nein. Waren ein paar richtig gute dabei? Ja. Tun mir jetzt die Hände weh vom extralauten Klatschen? Aber hallo!

Und wer weiß, vielleicht kommen morgen Abend sogar noch ein paar gewonnene Frames dazu. Die zweite Session werde ich zwar verpassen, aber wir wollen ja auch nicht gierig sein. Richtig schön war es für mich, auf Einladung in der Arena zu sitzen und komplett parteiisch sein zu dürfen. Auf der Pressetribüne ist ja Neutralität angesagt, man ist einfach zu nah dran zum Pöbeln. Okay, und die Arena-Sitze sind richtig kuschlig. Ich hab mir fürs Tempodrom einen abgeschraubt. Alles in allem war es ein positiv-emotionaler Nachmittag, ein ganz besonderer Moment in meiner persönlichen Snookergeschichte und nach dem Auftritt von David Grace vor zwei Jahren das zweite Debüt im #teamKathi.

So, das war jetzt die EmoBar, morgen weht hier wieder ein anderer Wind – so kalt wie diese dämliche Klimaanlage hier. Ach, und es gibt etwas zu gewinnen: Der lustigste LochBar-Wortvorschlag gewinnt ein paar Crucible-Souvenirs. Aber Achtung, wer nicht nur ein Wort, sondern gleich einen Kontext-Vorschlag abliefert, wird vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Haut in die Tasten, durchforstet den Duden und genießt die nächste Session!

Kathi

Comments are disabled for this post.

0 comments