LochBar

Vorfreude auf den Krapfenwahnsinn

22. Februar 2017, Kathi - LochBar

Die Faschingszeit schlägt wieder um sich. Ich kaufe wegen der diversen Supersonderspezialkombiangebote grundsätzlich einen Krapfen zu viel und habe vorsichtshalber auch schon eine Packung Luftschlangen zur Selbstverteidigung besorgt. Nicht, dass ich noch aus Versehen in so einen komischen Umzug gerate. Generell gilt zu dieser Jahreszeit: Ein Haufen Leute steht grölend in der ersten Reihe und der Rest der Nation schlägt erschüttert die puderzuckerbestäubten Hände über dem Kopf zusammen.

Vorfreude auf den Krapfenwahnsinn

LochBarlin (4)

03. Februar 2017, Kathi - LochBar

Jetzt hat der Mark gerade verloren und ich soll eine LochBar schreiben. Sagen wir also etwas Nettes über Anthony Hamilton, der sich mit Jimmy White eine Stylistin teilt. Anthony Hamilton findet Mark Selby fast so super wie ich. Und er hat auch fast so eine entspannte Pressekonferenz gegeben wie Mark Selby. Er hat auch fast so tolle Safeties gespielt wie Mark Selby. Also, einziger Fehler: Er ist nicht Mark Selby.

LochBarlin (4)

LochBarlin (2)

02. Februar 2017, Kathi - LochBar

Pssst, hast du es schon gemerkt? Tom Ford ist auf Maximumkurs! Echt? Bist du dir ganz sicher? Ich kann das Scoreboard nicht sehen, dieses blöde Gerüstdingens ist im Weg. Aber ja, sieht echt so aus.

Hey, Maximum! Da drüben! Nee, der Tisch da ganz hinten im Eck. Ich glaub, der Ebdon spielt da. Das ist doch nicht der Ebdon, der hat ja Haare. Nee, das ist der andere, den kenn ich nicht.

LochBarlin (2)

LochBarlin (1)

01. Februar 2017, Kathi - LochBar

Es geht wieder los. Von 0 auf 3 Tische mit Starbesetzung in der Zeit, die Rolf eben braucht, um über Eis und Eisenbahnanreisen zu philosophieren und so das Publikum in der ziemlich kühlen Arena aufzuwärmen. Das geht dann doch alles ziemlich schnell  und plötzlich marschieren Martin Gould, Jimmy White und Stephen Maguire samt Gegner zu ihren Tischen.

LochBarlin (1)

#147SanFrancisco

15. Januar 2017, Kathi - LochBar

Es ist gar nicht so leicht, über Snooker zu schreiben, wenn man ein halbes Jahr lang kein Snooker geguckt hat. Abgesehen vom finalen Finale der UK-Championship (Maaaaaark) und ein paar TV-Niederlagen von David Grace und Michael Georgiou jedenfalls. Aber was diverse Mainstream-Medien seit Jahren konsequent durchziehen, muss ja irgendwie auch bei mir funktionieren. Also: Ronnie O’Sullivan. So, da sind doch schon alle begeistert. An einen Spielernamen kann ich mich gerade noch erinnern. Was macht der grad so? Spielt er beim Masters mit oder ist er zu sehr damit beschäftigt, ein Buch darüber zu schreiben, wie er seine DNS in fünf Jahren in einen Snookerball übertragen lassen wird?

#147SanFrancisco

Pack Ma‘s

27. Juli 2016, Kathi - LochBar

Freunde, wir müssen Abschied nehmen. Zum Glück nicht so endgültig wie Stuart Bingham von der WM-Trophäe, sondern nur so Maaark-mäßig für ein Weilchen. Während ich auf der anderen Seite des großen Teichs in Kalifornien diverse SurfBars besuchen und nebenher ein bisschen studieren werde, geht der Snookerwahnsinn natürlich ungebremst weiter. Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit der lochbarfreien ersten Saisonhälfte (endlich Ruhe!) – vielleicht kann ich trotz Zeitverschiebung das eine oder andere Match gucken, aber wahrscheinlich bin ich da drüben so gut beschäftigt wie ein Papierwerkenergiegewinnungsanlagenrestaurateur auf einem Mini-Trampolin. Screenshots von Selby und meinen anderen Favoriten in action deshalb immer gern an mich!! ;-)

Pack Ma‘s

LochBar goes Crucible (5)

03. Mai 2016, Kathi - LochBar

Der Sieger steht fest. Niemand hatte es kommen sehen, alle Vorhersagen waren in eine ganz andere Richtung gegangen und doch kam es wie es kommen musste: Paul Collier hat als Würdigung seiner Final-Leistung tatsächlich eine Uhr geschenkt bekommen und nicht bloß blöde Manschettenknöpfe. Warum ist das folgerichtig? Die WPBSA hatte Paul in den letzten fünf Jahren konsequent alle Uhren weggenommen, damit er nicht merkt, wie lange sie ihn auf sein zweites WM-Finale warten lassen. Jetzt hat er wieder eine und ein tolles Endspiel hatte er auch.

LochBar goes Crucible (5)

LochBar goes Crucible (4)

25. April 2016, Kathi - LochBar

Ich bin wieder zu Hause. Und vermisse das Crucible ehrlich gesagt ziemlich sehr. Es ist einfach der beste Ort zum Snookergucken. Der zweitbeste Ort zum Snookergucken ist dieser Tage Eurosport. Immerhin haben die uns fürs Wochenende einen Extra-Stream mit Kommentaren besorgt, damit wir aufhören, die Rückwärts-Radfahr-Fans zu nerven. Eine ebenso einfache wie geniale Lösung und dafür sage ich gleich am Anfang mal DANKE. Bitte auch für die Zukunft merken.

LochBar goes Crucible (4)

LochBar goes Crucible (3)

18. April 2016, Kathi - LochBar

Es gibt nur wenige Momente, in denen ich keine Lust habe, einen Text über Snooker zu schreiben. Gerade ist so ein Moment. Es ist Sonntagabend, ich sitze mit Matt und diversen Journalisten im Presseraum und gucke Graeme Dott gegen Mark Williams. Ziemlich leise ist es gerade, nur das Klappern der Tastaturen ist zu hören – die wichtigsten Texte sind schon abgeschickt, jetzt wird schon an den Geschichten von morgen gefeilt. (Sogar der richtig nervige Typ neben mir ist still und das bleibt hoffentlich auch so. Oh, nein tut es nicht, er fängt schon wieder an zu reden.)

LochBar goes Crucible (3)