G0ten's Blog

Filtered by category Turnierberichte Reset filter

Tempodromogramm - Teil 5

07. Februar 2016, Goten - Turnierberichte

Eine wunderbare Woche nähert sich so langsam ihrem Ende entgegen. Eine einzige Session mit hoffentlich viel spannender Snookerunterhaltung werden uns Luca Brecel und Martin Gould noch geben, dann wars das. Und auch wenn ich so viel Kaffee wie selten getrunken habe, so wenig geschlafen habe wie lange nicht und viel zu tun hatte, ich werde es nächste Woche schrecklich vermissen. Mein Körper hätte sich natürlich auch einen besseren Zeitpunkt für eine Erkältung aussuchen können, aber davon können im Tempodrom ja anscheinend viele ein Lied husten.

Tempodromogramm - Teil 5

Tempodromogramm - Teil 4

05. Februar 2016, Goten - Turnierberichte

Während ich diese Zeilen schreibe, läuft das Viertelfinale im Berliner Tempodrom schon auf Hochtouren. Ab Morgen gibt es hier nur noch einen Tisch, so weit sind wir dann also schon. Sie ist schnell vergangen, diese German-Masters-Woche, obwohl sie ja im Grunde noch gar nicht richtig vorbei ist. Im Gegenteil, glaubt man hier einigen Stimmen, fängt sie jetzt erst richtig an. Nein, nicht weil ab morgen nur noch 4 Spieler um den Titel kämpfen. Nein, auch nicht, weil eventuell Alex Crisan oder Maike Kesseler sein/ihr erstes volles Weltranglistenfinale leiten darf.

Tempodromogramm - Teil 4

Tempodromogramm - Teil 3

04. Februar 2016, Goten - Turnierberichte

Heute Nachmittag endet sie also schon, die erste Runde des German Masters 2016. Am Abend wissen wir sogar bereits die ersten Viertelfinalisten aus der oberen Draw-Hälfte. Nachdem mit Fu und Allen in der unteren Hälfte zwei weitere Favoriten die Segel streichen durften, ist dort viel Raum für einen Überraschungsfinalisten.

Tempodromogramm - Teil 3

Tempodromogramm - Teil 2

03. Februar 2016, Goten - Turnierberichte

Da wären wir also, die erste Session ist vorbei und ich bin schon traurig. Das Turnier nähert sich mit Riesenschritten dem Ende. Okay, Spaß beiseite, was haben wir denn bisher gelernt? Nun ja, dass Mark Selby ziemlich gnadenlos gegenüber TV-Debütanten sein kann. Dass Marco Fu ein unheimlich höflicher Kerl ist. Und, dass man im Tempodrom ohne gute Englisch-Kenntnisse nicht sehr weit kommt.

Tempodromogramm - Teil 2